Lindenbaumuseum

Das LINDENBAUMUSEUM ist von der Gemeinde Neudrossenfeld in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck gegründet worden, um auf dieses faszinierende, schöne Thema der geleiteten Tanz- und Gerichtslinden aufmerksam zu machen und um die uralte Lindenkultur anschaulich darzustellen. 

Die Ausstellung zeigt die unterschiedlichen Formen und Ausbildungen dieser Baum-Bauten und führt ihre Bedeutung als Orte volkstümlichen und kirchlichen Brauchtums sowie dörflicher, städtischer und höfischer Festkultur vor Augen. Ausgestellt sind Modelle noch existierender Stufenlinden, die nach exaktem Aufmaß angefertigt wurden. Bildtafeln, Fotos und Texte informieren unterhaltsam und verständlich über Entstehung, Verbreitung und Umgang. Filme und Computeranimationen bereichern das Ausstellungsprogramm. Der Rundgang endet mit dem Blick  aus dem Ausstellungsraum auf die 350 Jahre alte Tanzlinde am Hang oberhalb des Maintals.

Das LINDENBAUMUSEUM befindet sich im historischen Gebäudeensemble Neudrossenfelds in beeindruckender landschaftlicher Umgebung. Ein Biergarten nebenan und der Brauereigasthof von 1649 laden zu fränkischer Brotzeit und selbstgebrautem Bier ein.